Aufgewachsen bin ich mit Border Collies und mehreren Mischlingen. Als ich 19 war, zog dann Gioca als erster eigener Hund bei mir ein. Zwei Jahre später kam Filou aus dem Tierheim dazu.

Raven zog 2010 als absoluter Wunschwelpe zu mir. 2 Jahre darauf kam Nevis als Pflegehund und ist geblieben. Mein Mann brachte einige Jahre später Cäsar mit.
2019 sollte dann ein Border Collie aus Arbeitslinie einziehen, aber die junge Dame bestand auf 2018 und bereichert seit 1. August unser Leben.
So wohnen sehr unterschiedliche Hunde bei und mit uns und bringen viel Freude und auch immer wieder neue Aufgaben :)

Raven (Jiamée du gardien des coteaux)

Beauceron (Französischer Schäferhund) Hündin, *21.o3.2o1o

Bei Raven sollte einfach mal ein bestens sozialisierter Welpe einziehen. Und das hat auch wunderbar geklappt!
Da ich mit Border Collies aufgewachsen bin, hat es mich gereizt, mit einem Hund anderer, spannender Rasse zusammen zu leben.
Raven ist ein sehr sozialer und umweltsicherer Hund mit einem hervorragenden Selbstbewusstsein. Sie hat sich stets zu 100% unter Kontrolle, daher gucken wir, dass ihre Entscheidungen auch zu meinen Erwartungen passen.
Der rassetypische Wach- und Schutztrieb ist bei mir unerwünscht und hat sich gut "wegsozialisieren" lassen :)

Madame ist für jedes Training mit Begeisterung zu haben, klettert sehr gerne und hat ihre Passion im Dummytraining gefunden. Allerdings würden wir nie einen Blumetopf gewinnen, da das Schäferhundmaul gerne kleine Löcher in die Dummys knackt ;-)

Nevis (Geronimo of thircan's dream)

Border Collie Rüde *28.12.2010

Er ist ein wundervoller, chaotischer und sehr selbstbewusster Rüde. Nevis lieb alle Menschen, ist immer gut gelaunt und arbeitet gerne mit. Er hat mittlerweile ein wahnsinnig gutes Sozialverhalten und hilft mir viel im Unterricht. Sein border-collie-typisch feines Drohverhalten wird leider von manchen Hunden übersehen, nur dann wird er deutlicher. Seine beste Kumpeline ist Raven - die beiden sind einfach ein dream-team, bei dem tatsächlich er die Hosen an hat ;)
Bei Reizüberflutung ist er manchmal noch überfordert und wird unkonzentriert und nervös. Zuhause auf dem Hof dagegen fühlt er sich pudelwohl - am liebsten suhlt er sich den ganzen Tag in irgendwelchen stinkenden Pfützen und checkt die Lage.

An den Schafen haben wir uns mittlerweile recht ordentlich arrangiert, für ihn gibt es nichts Tolleres, als bei der alltäglichen Arbeit am Vieh zu assistieren.

 

Seine Geschichte
Nevis stammt aus einer tollen Border Collie Zucht, ist dort optimal aufgewachsen und mit 9 Wochen in eine Familie vermittelt worden. Was er dort alles erlebt hat, möchte ich garnicht wissen. Fakt ist, er hat regelrecht Panik vor Stangen und vor zusammen gerollten Zeitungen. Mit 15 Monaten wurde er lediglich mit Box und Leine bei der Züchterin abgesetzt, da man wohl nicht mit seinem Auto- Jagd- Verhalten zurecht kam. Es ging so weit, dass er sogar nach seinen Menschen geschnappt hat, wenn ein Auto kam.
Bei seiner Züchterin konnte er nicht bleiben, so übernahm ich ihn noch am selben Abend als Pflegehund. Mit meinen Hunden war er garnicht verträglich, also bekam er bei mir erstmal drei Tage absolute Ruhe verordnet um seinen Stress abzubauen und sich einzuleben. Dann hat unser gemeinsames Leben begonnen. Was irgendwie alle schon lange vor mir wussten:
er ist gekommen um zu bleiben :) Nach 6 Wochen habe ich ihn ganz übernommen. Er hat sich in mein Herz geschlichen und ich bin unendlich froh darüber!

Cäsar vom Auwald

Weimaraner-Rüde, *5.5.2015, kastriert

Cäsar kam als Welpe zu meinem Mann, hatte dann aber zunächst eine sehr turbulente Zeit bis er am Brenzelhof angekommen ist.

Rassetypisch ist er sehr bewegungsfreudig und für jeden Spaß zu haben. Dabei ist er sehr stolz und hinterfragt auch gerne mal. Mittlerweile sind wir auch im Unterricht ein gutes Team, Cäsar freut sich, wenn er für Ordnung bei den Junghunden sorgen darf und lernt begeistert jeden neuen Trick & Unfug. Und wenn es sein muss auch mal was Vernünftiges

Smart Working Bo

Border Collie Hündin, *31. Mai 2018

Eigentlich war für 2019 der Einzug eines Welpen geplant, aber manchmal kommt es eben anders, und es hätte uns nichts besseres passieren können!

Unser Pimpf ist einfach genial, verkuschelt, brav, konzentriert und mit Feuereifer bei der Sache. Die kleine Streberin macht es uns im Alltag und beim Unterricht wirklich leicht. An den Schafen zeigt sie dann, welche Rakete in ihr steckt.

Danke, liebe Diana, dass wir diesen fantastischen Wuff zu uns nehmen durften!

Gioca

Border Collie - Hündin, * 23.06.2002, verstorben im Januar 2019

Gioca (sprich: 'tschjoka') kam als Welpe zu mir und ist die Erfüllung all meiner Hunde-Träume. In meinen Augen ist sie der perfekte Hund. Zum einen ist sie ein großer Menschenfreund und unendlich verschmust, zum anderen ist sie aber auch sehr begeisterungsfähig und lernbegierig. Sie liebt es, neue Dinge zu lernen, auch wenn sie dabei manchmal etwas ungeduldig ist.
Gioca begleitet mich sehr gerne zum Training, obwohl sie andere Hunde nicht besonders interessant findet. Das Gute sind aber die vielen streichelnden Hände, die sie dort finden kann :-) Das kleine Schmuse- Monster ist sie eben immer dort, wo Menschen sind.
Als Assistenzhund hilft Gioca mir Übungen vorzuzeigen, den Welpen Höflichkeit beizubringen und lässt sich auch gerne mal kurz 'verleihen'.

Filou

Border Collie - Rüde, kastriert, *ca. April 2002, verstorben am 30.04.2018

Filou habe ich im April 2004 aus einem Tierheim übernommen. Er war vom Tierschutz aus 1,5 Jahren Zwinger-Haft befreit worden. Er konnte und kannte garnichts. Er war weder stubenrein, noch konnte er Treppen laufen, geschweige denn spielen. Das erste fließende Gewässer das Filou kennen lernte war für ihn eine kleine Sensation!
Behutsam und in kleinen Schritten führte ich ihn an all die neuen Dinge heran.
Das einzige was Filou im Zwinger lernte, ist, dass man bei Angst mit Aggression reagieren muss, und schon verschwindet der 'Feind'. So gab es im Grunde nichts, dem er freundlich begegnete, sondern nur Aggression.

Nach etwa 3 Jahren Training hatten wir erreicht, dass er begeistert mitarbeitete, sehr zuverlässig hörte und in etwa verstand, wie man sich als ordentlicher Hund benimmt.
In dieser Zeit lernte er, nicht nur mir, sondern auch der Umwelt zu vertrauen, um ihn seine schreckliche Vergangenheit vergessen zu lassen. Nie hätte ich gedacht, dass aus diesem "Kaspar Hauser" ein ganz normaler, sogar besonders sozialer Hund werden könnte.
Filou ist ein ganz besonderer Hund, der anfangs viel Kraft gekostet hat, die er mir seitdem jedoch mit seiner fröhlichen Art und seinem Unfug doppelt und dreifach zurück gegeben hat.

Es hat sich mehr als gelohnt, am Ball zu bleiben und in seine Entwicklung zu vertrauen. Als er im Alter von 10 Jahren erblindete, hatte er so viel Vertrauen erlangt, dass er auch damit hervorragend klar kommt. Nur "langsam" gibt es bei Ihm nach wie vor nicht. Und so vergeht kein Tag, an dem er uns nicht zig mal zum Lachen bringt :-)

Anfang 2017 fiel uns auf dass Filou immer weniger verstand und mitbekam. Hatte ihn die Erblindung die Jahre zuvor nie behindert, so musste er nun an der Leine geführt werden weil er sich nicht mehr orientieren und auch die Signale immer weniger umsetzen konnte. Ende April 2018 hatte er einen Schlaganfall von dem er sich nicht mehr erholte.

Mit ihm ging mein größter Lehrmeister und bester Freund. Ohne ihn hätte ich so vieles nie gewagt, geschweige denn erreicht. Filou hat mich und mein Leben so maßgeblich beeinflusst, dass er in jeden Flecken vom Brenzelhof weiter lebt.

voraussichtlich noch bis 10.10.2020

Umleitung zum Brenzelhof

Liebe Kundinnen und Kunden, um zum Brenzelhof zu gelangen, müsst ihr momentan folgende Route wählen:

VON ZANG KOMMEND:
sobald ihr in Königsbronn seid, vor der Brücke rechts abbiegen ("Obere Zanger Str."), links halten und auch die nächste direkt wieder links ("Eisenbahnstr"), geradeaus bis man direkt auf ein großes Mehrfamilienhaus zu fährt, dort dann links in die Reißeckstr. abbiegen, dieser folgen, bis es dann rechts wieder auf die gewohnte Straße zum Brenzelhof geht

VON KÖNIGSBRONN KOMMEND:
nach der Brücke die über die Schienen geht, links abbiegen ("Obere Zanger Str."), links halten und auch die nächste direkt wieder links ("Eisenbahnstr"), geradeaus bis man direkt auf ein großes Mehrfamilienhaus zu fährt, dort dann links in die Reißeckstr. abbiegen, dieser folgen, bis es dann rechts wieder auf die gewohnte Straße zum Brenzelhof geht

Straßensperrung aufgrund von Straßensanierungsarbeiten… wir freuen uns, wenn ihr den kleinen Umweg zu uns in Kauf nehmt :-)